Es ist kalt in Turnhallen!

Eine einfache Aussage, die aber bittere Realität für viele hundert Menschen in Frankfurt ist. Viele Geflüchtete sind erkältet, haben Gliederschmerzen. Besonders für die Kinder und Minderjährigen ist die Situation nicht tragbar. Die Temperaturen sind bereits jetzt gesunken. Wollen die Behörden diesen Zustand bis in den tiefen Winter hinein so belassen? Soll die Antwort weiterhin sein: Es ist nun mal ein Notstand?
Laut der Seite der Stadt Frankfurt gibt es in der Stadt 269 Beherberbungsbetriebe mit 43.889 Betten. Momentan sind rund 900 Menschen in Turnhallen untergebracht – – und es soll nicht möglich sein, sie in Hotels/Pensionen unterzubringen?
Alle Menschen sind gleich! Keiner will in Turnhallen leben! Keiner soll in Turnhallen leben! Keiner darf in Turnhallen leben! 

This entry was posted in Berichte, Uncategorized. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*